Ein Schlaganfall kann Folge eines Gefäßverschlusses, der sog. zerebrale Ischämie, oder einer Hirnblutung sein. Zurückbleibende Symptome z.B. spastische Lähmungen werden medikamentös und durch Krankengymnastik behandelt. Sowohl in der Vorsorge als auch der Nachsorge können Ultraschalluntersuchen der Hals- und der Kopfgefäße notwendig werden